Copyright 2018 - DSTG Jugend Niedresachsen

DSTG übergibt Kuchen zum Verteilen an die Landesregierung

Im Vorfeld der Klausurtagung haben am heutigen Sonntag Vertreter der DSTG einen Kuchen an die Mitglieder der Landesregierung übergeben.

Die Steuerverwaltung hat gebacken, nun kann die Politik verteilen.

„Wir erwarten aber selbstverständlich auch ein großes Stück vom Kuchen zurück. Im

Rahmen des Nachtragshaushaltes hatten viele ein großes Stück vom Kuchen erhalten. Nur

den Bäcker, die 13.000 Beschäftigten der Steuerverwaltung hatte man verhungern lassen.

Diese Zeit muss nun vorbei sein. Wir haben auch ein großes Stück vom Kuchen verdient“ so der Landesvorsitzende Thorsten Balster vor Ort in Hannover.

Wir möchten noch einmal allen Mitgliedern danken, die bei der Papierdemo mitgewirkt haben. 

Ziehung - Gewinner Weihnachtsrätsel 2017

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner unseres Weihnachtsrätsels.

Die Ziehung erfolgte am 18.12.2017.

Ziehung Weihnachtsrätsel

Der E-Reader ging nach Uelzen. Die Gewinner wurden bereits informiert und haben zwischenzeitlich ihre Gewinne erhalten.

 

 

Die richtige Lösung war: Christbaumkugel-Aufhänger. 

Weihnachtsraetsel2017

 

Wir wünschen Euch allen einen guten Start ins Jahr 2018.

Herbstseminar in Lüneburg

 

Das diesjährige Herbstseminar der DSTG Jugend Niedersachsen fand von Donnerstag,

dem 19.10.2017 bis Samstag, dem 21.10.2017 in der Jugendherberge in Lüneburg statt.

Dort durften wir uns mit dem Thema „Umgang mit Mobbing“ auseinandersetzen.

Um allen Teilnehmern den Kontakt zu erleichtern, ging es dann am Donnerstag mit einer großen Begrüßungsrunde und einem netten Kennlernspiel los. Anschließend wurden nach der Mittagspause die Zimmer bezogen und um 14:30 Uhr startete dann unser Programm mit einem sehr informativen Vortrag von Herrn Grundmann (FA Northeim) über das Projekt Care.

Am Abend, nach dem gemeinsamen Abendessen, hatten die Teilnehmer eine kurze Gelegenheit sich etwas von der teilweisen langen Anreise auszuruhen und um Kraft zu tanken, denn schließlich mussten sie danach im traditionellen Spiel „Schlag die Landesjugendleitung“ ihr können und Wissen unter Beweis stellen. Leider konnten sich die Teilnehmer dieses Jahr den Sie gegen die LJL nicht erkämpfen. Trotz alledem wurden noch ein paar schöne und lustige Stunden zusammen verbracht, sodass es nach einer mehr oder weniger kurzen Nacht am Freitag nach dem Frühstück gestärkt in den zweiten Teil des Seminars ging.

Dieser bestand aus einem Mobbing-Vortrag von 2 Damen der Firma confido coaching.

Der Vortrag konnte vielen vor allem den Unterschied zwischen Konflikt und Mobbing verdeutlichen. Außerdem haben wir mit Hilfe von Gruppenarbeiten verschiedene Themen des Mobbings ausarbeiten können, um diese anschließend vorzustellen. Der Nachmittag wurde mit Kommunikationsübungen theoretisch als auch praktisch mit lustigen Rollenspielen gestaltet.

Am Abend machten wir eine Nachtwächterführung durch die Innenstadt Lüneburgs.

Durch diese konnte man schöne Einblicke der sogenannten „Salzstadt“ sammeln. Versüßt wurde uns die Führung mit einem leckeren Heidelbeerschnaps, der von dem Ortsverband spendiert wurde.

Anschließend machten einige von uns das Irish Pub unsicher und ließen den Abend

dort gemütlich ausklingen.

Samstag durften wir Arnd Tegtmeier und Stefanie Bönigk vom geschäftsführenden Vorstand begrüßen. Die beiden berichteten von aktuellen Themen die auf Landesebene behandelt werden.

Es kam zu einem regen Gedankenaustausch rund um die DSTG. Zu guter letzt wurde noch eine Schlussaussprache gehalten und Seminarkritik angeregt. Und eh man sich versah war der Vormittag auch schon vorbei und die Heimreise stand uns nun bevor.

Wie Ihr seht bietet sich das jährliche Herbstseminar nicht nur an um eigenes Wissen zu erweitern und kulturelle Eindrücke zu gewinnen, sondern auch um neue Kontakte zu knüpfen.

Vielen Dank an alle Anwesenden, die bei diesem gelungenen und interessanten Herbstseminar mitgewirkt haben.

 

 

von Theresa Monecke, FA Northeim

Generation Y- Halten wir dem Druck stand? 18. Bundesjugendtag der DSTG in Braunschweig

Der 18. Bundesjugendtag fand vom 07.-.09.05.2017 in Braunschweig statt und wir waren für euch dabei.

Neben den Neuwahlen der Bundesjugendleitung wurde der Kurs der DSTG-Jugend für die nächsten 4 Jahre bestimmt.

Bild Patrick

Als neuer Bundesjugendleiter wurde Patrick Butschkau aus NRW gewählt. Sein Team vervollständigen Sarah Schneider (Baden-Württemberg) als Schatzmeisterin, Carolin Rau (Bayern) und Norina Stanski (NRW).

Wir gratulieren der neuen Bundesjugendleitung und freuen uns schon auf die weitere Zusammenarbeit.

In der öffentlichen Veranstaltung mit prominenten Gästen aus Politik, Verwaltung und Gewerkschaft stellte Patrick Butschkau in einer gelungenen Rede die Besonderheiten, Wünsche und Bedürfnisse der Generation Y dar und deren Auswirkungen auf die öffentliche Verwaltung. Er bedankte sich auch bei der alten Bundesjugendleitung für die geleistete Arbeit in den vergangenen 4 Jahren.

Grußworte sprachen außerdem der niedersächsische Finanzminister Peter-Jürgen Schneider, die Vorsitzende der dbb-Jugendleitung Sandra Kothe und der DSTG-Bundesvorsitzende Thomas Eigenthaler. Er stellte die Wichtigkeit der gewerkschaftlichen Arbeit für die Mitarbeiter im öffentlichen Dienst dar und rief die Politik dazu auf, die Eingangsbesoldung zu ändern, da sowohl A6 im mittleren Dienst als auch A 9 im gehobenen Dienst nicht mehr zeitgemäß seien.

Ingo Leven, Mitautor der aktuellen Shell-Jugendstudie, erläuterte den Begriff der „Generation Y“ und leitete so in das Thema der Podiumsdiskussion zwischen den Bundestagsabgeordneten Dr. Carola Reimann (SPD), Uwe Feiler (CDU/CSU), Sven-Christian Kindler (Grüne) und Dr. Axel Troost (Linke) unter dem Referenten der dbb Jugend NRW Markus Klügel, ein.

Gruppenbild

Im weiteren Verlauf des 18: Bundesjugendtages stimmten die Delegierten noch über die 67 vorgelegten Anträge aus den Ländern, Entschließungen und Satzungsänderungen ab und positionierten sich somit auch inhaltlich. Hauptforderungen waren und sind eine zukunftsorientierte und nachhaltige Personalpolitik und die Vereinheitlichung der Ausbildung in den einzelnen Bundesländern.

Abgerundet wurde der 18. Bundesjugendtag mit einem großen gemeinsamen Gala-Dinner und einer Tombola. Der Spendenerlös i.H.v. 1.500 Euro wurde an gleichem Abend noch der Lebenshilfe Braunschweig übergeben.

Galaabend


 

f t m